3. Mai 2014 - 4. Mellichstöckdooch in Lauscha

Die Hauptveranstaltung zum 4. Mellichstöckdooch 2014 fand wieder auf dem Hüttenplatz von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr statt.

Gläserne Löwenzahnpflanze, hergestellt aus Lauschaer Massivglas vom Kunstglasbläsermeister Jens Müller-Schmoss aus Lauscha.
Gläserner Mellichstock

4. Lauschner Mellichstöckdooch - 3. Mai 2014

Impressionen

Programm:

  • 8 geführte Wanderungen nach Lauscha. Beginn jeweils:

    • 08:30 Uhr Rauenstein / Bahnhof -> Fabrikantensteig & Totenweg -> Mordschlucht -> Eller
    • 09:30 Uhr Ernstthal am Wintersportdenkmal -> Pappenheimer Berg -> Tierberg -> S-Weg
    • 09:30 Uhr Steinach am Bahnhof/Sporthotel -> entlang des unteren Bahnweges
    • 09:30 Uhr Lauscha / Bahnhof -> Str. der Jugend -> Ellerweg -> Felsenhäuschen -> Köpplein
    • 10:00 Uhr Steinheid am Obelisk -> Totenweg -> Steinachgrund -> Mordschlucht -> Eller
    • 10:00 Uhr Bahnhof Neuhaus -> Wächtersteich -> Steinachgrund -> Mordschlucht -> Eller
    • 10:00 Uhr Gasthof "Hirsch" / Haltestelle Igelshieb -> Edelweißbrunnen -> FC -> Eller
    • 10:30 Uhr Lauscha/ Bahnhof -> Steinheider Weg -> Eller -> Felsenhäuschen -> Hüttenplatz

  • Hüttenplatz Lauscha von 11:00 - 16:00 Uhr:

    • Großes Kinderfest für jedermann mit vielen Überraschungen
    • Kulinarische Leckerbissen und Getränkeversorgung im Zelt
    • Präsentation des Löwenzahns als Natur- und Heilmittel sowie als traditionelles Essen
    • Vorstellung und Verkauf von Löwenzahn- und anderen Natur-Produkten durch Händler
    • Mellichstöckdooch-Party ab 14:00 Uhr mit bekannten Künstlern

Fahne zur Kennzeichnung der teilnehmenden Gaststätten
Fahne zur Kennzeichnung der teilnehmenden Gaststätten

  • Unsere teilnehmenden Gaststätten in Lauscha, Ernstthal, Neuhaus und Steinach erwarten die Mellichstöckgenießer:

    • Hotel Beck, Lauscha
    • Eiscafè "Zur Mokkabar" Lauscha
    • Restaurant "Bürgerstuben" Lauscha
    • Cafè - Restaurant "Schanzenblick" Lauscha
    • Gasthof "Brandt" Lauscha
    • Gasthof "Gollo" Lauscha
    • "Waldstüble", Ernstthal
    • "Mondstürer-Stübchen", Ernstthal
    • Gasthof "Hirsch" Neuhaus am Rennweg (Mellichstöck-Brunch schon ab 9:30 Uhr!)
    • Sporthotel "Outdoor Inn" Steinach (Mellichstöck-Brunch schon ab 9:00 Uhr)

Die Herstellung der Gerichte erfolgte mit Löwenzahn aus einheimischen Gefilden!

  • Die Gulasch-Kanone beim Kanona-Löb war wieder mit Mellichstöck-Munition geladen.

Wander- und Naturfreunde aus Lauscha & Umgebung waren eingeladen zur Familien-Tour von Igelshieb (Gasthof "Hirsch" / STB-Haltestelle) über Edelweißbrunnen (Schmaa-Brot!!!), FC und Eller zum Hüttenplatz!

Es war nun wieder einmal soweit, die begehrten Pflanzen waren gewachsen und der 4. Lauschaer Mellichstöckdooch stand mit einigen Neuerungen vor der Tür.

Der Lauschaer Tourismus-Stammtisch hatte schon vieles auf den Weg gebracht. Die Plakate und Flyer wurden verteilt und im Internet wurde ebenfalls fleißig geworben.

Das Tagesprogramm zeigt einen übersichtlichen Überblick über alle Aktivitäten an diesem ganz speziellen Lauschaer Tag. Lauscha, das ist die Grundidee des Mellichstöckdoochs, sollte ein weiteres Mal mit dem Alleinstellungsmerkmal dieser speziellen Lauschaer Tradition in den Focus der Öffentlichkeit gerückt werden.

Die Lauschaer und ihre Gäste sollten Spaß und Erholung dabei haben. An dieser Stelle soll deshalb noch einmal auf all das aufmerksam gemacht werden, was 2014 neu war.

Der Hüttenplatz inklusive des Platzes am ehemaligen Wilden Mann wurde mehr denn je zum Eventmittelpunkt gestaltet. Hier fand unter bewährter Regie der "Hüttengeister" ein großes Kinderfest mit Hüpfburg, Clown und anderen Höhepunkten statt. Ein Zelt mit Bewirtschaftung durch den WSV 08 Lauscha, wo unter anderem auch Mellichstöckkuchen kredenzt wird, lud die Tagesgäste zum Verweilen ein.

Am Zelt waren auch das Organisations-Büro, ein Bratwurststand, eine Mellichstöck-Produkte-Präsentation und mehrere Naturprodukte-Verkaufsstände zu finden. Die Aufmerksamkeit der Besucher wurde durch einen nicht zu übersehenden Dachaufsteller mit dem Tageslogo auf der einen und den individuell gestalteten Speisekarten der teilgenommenen Gaststätten auf der anderen Seite in Anspruch genommen.

Da hatte man dann die Qual der Wahl , wo man was essen konnte und wollte. Durch den Lauschaer Mellichstöckdooch hat sich in der kurzen Zeit von nur 4 Jahren ein bislang nicht gekanntes, variantenreiches Angebot an Löwenzahngerichten entwickelt.

Unsere teilnehmenden Gaststätten in Lauscha und seinem Ortsteil Ernstthal, in Steinach und Neuhaus am Rennweg waren erstmalig mit einer Fahne gekennzeichnet. Sie sollte als Markenzeichen verstanden werden und die Besucher darauf aufmerksam machen, dass es in dieser Location ein Speiseangebot gibt, welches ausschließlich mit wildgewachsenem und somit biologischem Löwenzahn aus einheimischen Gefilden hergestellt ist.

Am Nachmittag bot sich den Besuchern im Stadtzentrum ein buntes Programm zur "Mellichstöckdooch-Party" an.

Erstmals beteiligte sich im wiederbelebten Schulkomplex in der Bahnhofstraße der neu gegründete Verein "Kulturkollektiv Goetheschule e.V." an unserem Event.

Zu dem im Jahr 2013 gut angekommenen Mellichstöck-Brunch-Angebot des Steinacher Sporthotels "Outdoor Inn" gesellt sich in 2014 der Gasthof "Hirsch" in Neuhaus. Während in Steinach bereits um 9:00 Uhr damit begonnen wurde, stellte man im und am "Hirsch" ab 9:30 Uhr die speziell für diesen Tag kreierten Köstlichkeiten vor und fand viele Neugierige.

So gestärkt konnte man dann von diesen Ausgangspunkten auf die jeweiligen, dort auch beginnenden Wanderungen gehen. Vier der sechs Wanderrouten waren so angelegt, dass ihre Startpunkte bequem mit den Shuttles der STB erreicht werden konnten:

  • Rauenstein (für geübte Wanderer)
  • Steinach
  • Igelshieb (für die Familienwanderung) und
  • Neuhaus (siehe Programm 4. Lauschaer Mellichstöckdooch).

Die beiden anderen Ausgangspunkte, der Obelisk am Ortseingang von Steinheid und das Wintersportehrenmal kurz hinter dem Ortsausgang von Ernstthal in Richtung Piesau, sind leicht zu finden und bequem mit dem PKW erreichbar. Parkplätze stehen hier in ausreichender Zahl zur Verfügung.

Ein neu ins Leben gerufener Foto-Wettbewerb soll tagestypische Impressionen festhalten. Vielleicht ist ja auch das Titelbild für das Plakat des 5. Mellichstöckdoochs im nächsten Jahr dabei. Eine Jury befand nach unserem Event über die gelungensten, per E-Mail eingesendeten Fotos und prämierte die drei besten.

Neu im Jahr 2014 war die Einrichtung eines "Organisations-Büros". Es sollte vor allem die vielfältigen Aktivitäten des Tages koordinieren und zugleich Anlaufpunkt für unsere Gäste sein.

Wie man sieht, vieles war auf den Weg gebracht worden, manches wurde bis zum 3. Mai 2014 durch viele fleißige, ehrenamtlich Engagierte des Lauschaer Tourismus-Stammtisches noch schnell vorbereitet. Auch das Wetter spielte diesmal mit. Für einen Wanderer gibt es bekanntlich kein schlechtes Wetter, sondern nur unzweckmäßige Bekleidung.

Den Hüttenplatz und unsere teilnehmenden Gaststätten kann man bei jedem Wetter besuchen und sich dort sowohl auf die Mellichstöckkreationen als auch auf die allseits bekannte Lauschaer Geselligkeit freuen.

In diesem Sinne verbrachten wir alle einen schönen Frühlingstag im Wonnemonat Mai mit vielen teilnehmenden Lauschaern und mit zahlreichen, zufriedenen Besuchern aus nah und fern!

PS: Rund um die Vorbereitung und Organisation des 4. Lauschaer Mellichstöckdoochs konnte sich jedermann zu jeder Zeit im Internet unter dem Kurzlink www.glaspfade.de und bei Facebook "Opens external link in new windowLauschaer Tourismus-Stammtisch" sowie "Opens external link in new windowLauschaer Mellichstöckdooch" informieren.